Veranstaltungen

2024

Datum
Veranstaltung
Ort/Info
28. Sep 2024 (Samstag)

13:00–18:00 Uhr

 

Staudentausch- und Nachhaltigkeitstag im Bienenschaugarten

05. Mai 2024 (Sonntag)

13:30–18:00 Uhr

 

Tag des offenen Bienenschaugartens

Am Sonntag, 5. Mai, veranstaltet der Bezirks-Imkerverein Bühl im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative „Bühl summt“, der auch die Stadt Bühl angehört, einen Tag des offenen Bienenschaugartens. Im Bienenschaugarten gegenüber des Kaufland-Markts an der Bühlertalstraße werden von 13.30 bis 17.00 Uhr nicht nur die Honigbienenvölker und Wildbienenhotels präsentiert, es gibt auch viele Informationen rund um naturnahes und insektenfreundliches Gärtnern. Ein Mal- und Bastelstand für Kinder, Honig und vieles mehr runden das Angebot ab.

19. Apr 2024 (Freitag)

16:30–20:00 Uhr

 

Gartenarbeit im Bienenschaugarten

Der Bienenschaugarten zeigt Ideen für insektenfreundliches Gärtnern. Viele unserer Anregungen können in privaten Hausgärten leicht umgesetzt werden: Bei der Pflanzenauswahl auf pollen- und nektarspendende Pflanzen zu achten, Totholzzäune (Benjes-Hecken) als Lebens- und Versteckmöglichkeiten für Vögel anzulegen sowie Nistmöglichkeiten für Wildbienen zu schaffen, helfen Bestände zu sichern und auszuweiten.

12. Mär 2024 (Dienstag)

12. Mär 2024–20. Mär 2024 Uhr

 

Saatgutmischungen erhältlich

Anlässlich des „Pflanz-eine-Blume-Tages“ am Dienstag, 12. März, verschenkt die Stadt Bühl kleine Päckchen der Saatgutmischungen „Wildblüten für Garten und Balkon“ und „Blühende Aussaat – für blühende Vielfalt“. Diese sind, solange der Vorrat reicht, ab dem Aktionstag im Bürgerbüro, Hauptstraße 41, erhältlich. Die Saatgutmischungen enthalten mehr als 20 heimische Wildpflanzenarten, darunter ein-, zwei- und mehrjährige Pflanzenarten, welche von Mai bis Oktober blühen und aus dem passenden Herkunftsbereich stammen sowie für den Garten und Siedlungsbereich bestimmt sind.

Wie die Abteilung Klima – Umwelt – Grün der Stadt Bühl informiert, lässt sich mit heimischen Pflanzenarten im Garten oder auf dem Balkon die Biodiversität fördern sowie die heimische Fauna unterstützen – denn viele Tierarten sind heute gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Dies zeigen die Untersuchungen und Auswertungen der letzten Jahrzehnte. Die heimische Tier- und Pflanzenwelt hat sich über mehrere hunderttausende von Jahren aufeinander abgestimmt. So gibt es Spezialisten, die auf eine ganz bestimmte einheimische Pflanzenart für ihren Lebenszyklus angewiesen sind. Während etwa die Taubenschwänzchen als Falter auf einer Vielzahl an heimischen Wildpflanzen Nektar finden, sind die Raupen der Art auf das Labkraut angewiesen.

„Naturnahe Gärten mit einer Vielfalt an einheimischen Wildpflanzen sind ein wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren, wie beispielsweise Schmetterlinge und Wildbienen. Auch kleine Gartenflächen oder Balkone leisten einen wichtigen Beitrag, die Biodiversität zu fördern“, betont Lisa Mulyk, Mitarbeiterin der Abteilung Klima – Umwelt – Grün. Wichtig sei jedoch, dass die Pflanzen ungefüllte Blüten haben, die den Insekten Nektar und Pollen bieten. Bevorzugen sollte man regionales Saatgut, welches aus dem Herkunftsbereich stammt.

Die Saatgutpäckchen „Wildblüten für Garten und Balkon“ sind Teil des Projekts „Tausende Gärten – Tausende Arten. Grüne Oasen, einheimische Tiere und Pflanzen!“, das im Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert wird; die Samentütchen „Blühende Aussaat – für blühende Vielfalt“ sind Bestandteil des Projekts „Blühender Naturpark“ des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord.

Die Saatgutmischungen können im Bürgerbüro wie folgt abgeholt werden: montags, 8:00 bis 16:00 Uhr, dienstags und mittwochs, 8:00 bis 12:00 Uhr, donnerstags 8:00 bis 18:00 Uhr, freitags 8:00 bis 13:00 Uhr.